fbpx
lädt

Suche

Mazda CX-5 Takumi Plus – Einmal mit alles.

teilen

Mazda spendierte Anfang 2019 seinem Bestseller-SUV CX-5 ein Update.  Wir hatten jetzt die Gelegenheit den neuen Mazda CX-5 in der Diesel-Topversion 184CD AWD Takumi Plus auf Herz und Nieren zu testen.

Intelligente Modifikationen an Chassis und Lenkung sowie die weiterentwickelte Fahrdynamik-Regelung G-Vectoring Control Plus optimieren das Fahrverhalten. Der stärkere der beiden angebotenen Dieselmotor leistet jetzt 184 PS. 

Für uns stellt dieser dank SCR-Technik zukunftssichere Selbstzünder klarerweise die Idealbesetzung für den Mazda CX-5 dar. Gekoppelt an eine toll schaltende Sechsgang-Wandlerautomatik liefert er feine Laufruhe, tolle Effizienz und sehr gute Fahrdynamik. Er harmoniert perfekt mit der dezent sportlichen Fahrwerks- und Lenkausrichtung.

Wer möchte, kann es so richtig krachen lassen. Kurven werden dann ohne gröbere Seitenneigung weitgehend neutral genommen, da spürt man das G-Vectoring Control-System, welches dem Mazda noch zusätzliche Kurvendynamik verleiht. Auch die standfeste, perfekt dosierbare Bremsanlage schwächelt nicht und am Ende des Tages erntet man mit einem Testschnitt von 7,2 Litern Diesel (100 km) an Tanksäule auch keine unliebsamen Nebenwirkungen der gesteigerten Fahrfreude.

Aber auch gemütliches Cruisen funktioniert im Mazda CX-5 ausgezeichnet. Passt auch besser zur hohen Sitzposition. Der Commonrail-Diesel grummelt dann fast unhörbar im Hintergrund, während die Automatik immer die passenden Gänge reicht, die dann dank 445 Newtonmeter Drehmoment locker abgearbeitet werden. Fahrwerkstechnisch hat Mazda die goldene Mitte perfekt getroffen – nicht zu hart und nicht zu weich. Lediglich die flachen 19-Zöller rollen auf schlechten Straßen etwas hölzern ab. Aber das liegt halt in der Natur der Sache.

Takumi Plus nennt Mazda das „Einmal mit alles“-Menü für Leute, die sich einfach keine Gedanken über die Wahl der Aufpreis-Extras machen wollen.

Frei nach dem Motto: Einfach Farbe aussuchen und fertig. Das Ausstattungspaket umfasst schokobraune Nappaledersitze, einen schwarzen Dachhimmel, feine Echtholz-Einlagen, Chrom-Applikationen sowie ein exklusives Hochglanz-Finish für die 19-Zoll großen Alufelgen. Zudem erhält der Kunde eine elektrisch bedienbare Heckklappe, das Navigationssystem und eine 360-Grad-Übersicht mit Rückfahrkamera, Head-up Display mit Verkehrszeichenerkennung, den City-Notbremsassistenten Plus und die Müdigkeitserkennung.

Nimmt man auf dem bequemen, elektrisch einstellbaren Fahrersitz hinter dem feisten Ledersportlenkrad platz, fällt als erstes das i-Activ TFT-Farbdisplay ins Auge, welches in der Mitte des Kombiinstruments platziert ist, auf. Im normalen Modus ist fast nicht von einem Analogtacho zu unterscheiden, es zeigt aber auf Wunsch auch neben der Geschwindigkeit, Informationen zum Fahrzeugstatus, sowie die Geschwindigkeitseinstellung der ebenfalls serienmäßigen Mazda Radar Cruise Control (MRCC) an.

Für die Bedienung des Infotainmentsystems im Mazda ist keine Einschulung notwendig. Der große Controller zwischen den Sitzen gibt keine Rätsel auf. Herausragend fällt auch der Klang der Bose-HiFi-Anlage im Mazda CX-5 aus. Vor allem, weil das Geräuschniveau im CX-5 generell sehr niedrig ist, spielt sie ihre Soundqualitäten jederzeit perfekt aus.

Fazit

Der neue Jahrgang des Mazda CX-5 CD184 AWD platziert sich perfekt mitten ins boomende Segment der Mittelklasse-SUV. Er sieht nicht nur erfrischend anders aus – er fährt sich auch genauso dynamisch. Als Takumi Plus Version punktet er mit überkompletter, durchdachter Ausstattung – sowohl im Sicherheits- als auch im Komfortbereich. Der Mazda CX-5 CD184 AWD Takumi Plus kostet EUR 47.090,-. Die Mazda CX-5 Preisliste startet bei EUR 26.490,-.

Tags: